Der Ablauf einer Ballonfahrt

Das einmalige Erlebnis beginnt mit dem gemeinsamen Aufbau des Ballons. Helfen Sie mit, dieses Erlebnis vorzubereiten und legen Sie beim Aufrüsten selbst mit Hand an. Steht der Ballon, kann die gemeinsame Reise von ca. 1 bis 1,5 Stunden, eine traumhafte Fahrt durch das Luftmeer, beginnen. Der Aufstieg des Ballons ist ruhig und sanft. Gemeinsam überwinden wir die Schwerkraft und genießen die Schönheit der Landschaft. Sie sammeln imposante Eindrücke der Landschaften, Ortschaften, Menschen und Tiere - die sich wie eine Spielzeuglandschaft präsentieren.

d-obfb-00001Ballonfahren ist der Reiz, die Welt aus der Vogelperspektive zu betrachten, nur vom Winde getrieben, neue Landschaften zu entdecken. Wo wir landen, das können wir nicht voraussagen. Die Richtung unserer Ballonfahrt bestimmt allein der Wind.

Die Bodencrew steht im ständigen Funkkontakt zum Piloten und ist nach der Landung zum gemeinsamen Abbau zur Stelle.

Krönender Abschluss einer Fahrt: Wenn alles verpackt und verstaut ist, wird das traditionelle Landefest gefeiert. Mit einer zünftigen Ballontaufe nach alter Tradition mit den Elementen Feuer, Erde und Wasser erhebt Sie der Pilot in den Adelsstand der Ballonfahrer. Als bleibende Erinnerung erhalten Sie eine Taufurkunde.

Gemeinsam mit der Crew kehren wir zum Ausgangspunkt unserer Reise zurück. Vom Start bis zur Rückkehr planen Sie ca. 3 - 4 Stunden ein.

Wichtige Informationen für Passagiere

Wann wird gefahren?

Wetterbedingte Voraussetzungen für eine sichere Fahrt und Landung sind: gute Sicht, wenig Wind, keine Thermik und keine Niederschläge. Ballonfahren ist das ganze Jahr hindurch möglich. Jede Jahreszeit hat ihre Reize. Im Sommer finden die Starts morgens zwischen 5.00 und 7.00 Uhr und abends zwischen 18.00 und 20.00 Uhr statt. Im Winter kann bei sonnigem Wetter auch tagsüber gestartet werden, vorausgesetzt der Boden ist gefroren, Start und Landeplatz können befahren werden.

Grundregel:
Leider entwickelt sich das Wetter nicht immer so, wie es die Meteorologen vorausgesagt haben. Da wir kein Sicherheitsrisiko eingehen, kann eine Fahrt auch während der Aufrüstphase noch abgebrochen werden. Das letzte Wort hat immer Petrus.

Kleidung

Tragen Sie sportliche Kleidung, lange Hosen, feste Schuhe um auch bei nassen Wiesen trockenen Fußes in den Korb zu kommen. Keinesfalls hohe Absätze! Besonders warm brauchen Sie sich nicht anzuziehen, denn wir spüren im Ballon keinen Wind, und so ist es oben oft angenehmer als unten. Selbst im Winter reicht der Jahreszeit angepasste Kleidung mit warmen Schuhen aus.

Fotografieren und Filmen

können Sie in der Luft für sich so viel Sie möchten. Ihre Ausrüstung sollte aber bei der Landung bruchsicher verstaut werden.

Alter und Gesundheit

d-obfb-00002Mitfahren kann jeder der agil und fit ist. Jedoch sollten die Passagiere älter als vierzehn und jünger als siebzig Jahre sein. In Ausnahmefällen ist bei Anmeldung mit dem Piloten Rücksprache zu nehmen. Sollten Sie Herz-, Kreislauf- oder andere Beschwerden haben, fragen Sie bitte Ihren Arzt nach Einwänden.

Abenteuer und Sicherheit

Wir wollen Ihnen mit der Ballonfahrt eines der letzten Abenteuer unserer Zeit nahe bringen. Natürlich steht die Sicherheit dabei an erster Stelle. Die Piloten werden gut ausgebildet und regelmäßig vom flugmedizinischen Dienst untersucht.

Auch das Luftfahrtgerät wird in regelmäßigen Abständen jedoch mindestens einmal jährlich, auf Herz und Nieren geprüft. Versicherungen für Passagiere und Gerät sind vorhanden und Grundvoraussetzung zur Zulassung beim Luftfahrtbundesamt

 

Weiterhin sind folgende Grundregeln zu beachten:

  • Während der Fahrt dürfen keine Gegenstände aus dem Korb geworfen werden.

  • Festhalten im Korb an den dafür vorgesehenen Schlaufen (auf keinen Fall an Gasschläuchen oder herunterhängenden Leinen).

  • Vor der Landung sind mitgebrachte Gegenstände wie Fotoapparat oder Camcorder fest zu verstauen. Vorsicht bei Brillen!

  • Bei der Landung Blick in Fahrtrichtung; Knie leicht beugen, damit der Stoß beim Aufsetzen besser abgefedert werden kann.

  • Wichtig: Auf keinen Fall aussteigen, bevor dieses vom Piloten angeordnet wurde!