Die BallonFreunde Brühl e. V.

wurden im Frühjahr 2003 in Brühl im Rheinland ins Leben gerufen. Zu den Gründungsmitgliedern gehörten viele Ballonbegeisterte, die sich bereits in anderen Vereinen engagiert hatten.

Ballonfahren in Brühl - von damals bis heute

In Brühl hat das Ballonfahren bereits eine jahrzehntelange Tradition. Seit Eugen Wothe 1971 mit dem Heißluftballon “D-Brandblase” von der Maiglerwiese in der Nähe des Wasserturms im Villepark von Brühl zu einer seiner ersten Ballonfahrten in der Kölner Bucht startete, ist er einer der Pioniere der modernen Heißluft-Ballonfahrt in Deutschland.

Durch die Wiederentdeckung der technisch verbesserten Montgolfiere, vorangetrieben durch den britischen Ballonhersteller Cameron, hat sich die Ballonfahrt in Deutschland und Europa stetig weiterentwickelt. Nicht zuletzt entwickelte Cameron auch den Orbiter-3-Ballon für die erste erfolgreiche Non-Stop-Weltumrundung der Piloten Bertrand Piccard und Brian Jones im Jahr 1999 mit.

Über die Jahre folgten in Brühl die Ballone “D‑Primagas”, “D‑Pilskrone”, “D‑Humpenhans”, “D‑Kolvenbach” und “D‑Rheingas”. Auch wir sind Cameron mit unserem aktuellen Heißluftballon Rheingas, Typ Z105 und dem Kennzeichen “D‑OBFB” treu geblieben und wollen die Heißluftballonfahrt in Brühl lebendig halten.


Faszination für jung und alt

Unser Gründungsmitglied und Kassenwart Richard Vogts hat 1973 als 13jähriger seine erste Ballonfahrt im Heißluftballon “D‑Humpenhans” absolviert und schon damals viele Ballonfahrten mit dem Fahrrad verfolgt. Auch heute sind in unserem Verein alle Altersklassen, vom Jugendlichen bis zum Senioren, vertreten.

Ballonfahren ist für uns reines Freizeitvergnügen, das wir in geselliger Gemeinschaft erleben wollen.

Ohne das Mitwirken einer Mannschaft am Boden wäre unser Sport kaum durchzuführen. So sind Piloten und Nichtpiloten gleichermaßen in den Ablauf eingebunden.